Menu Close

Bowmen Smash 25 – Unser Jubiläumsturnier

Pfingst-Samstag 2019: Das sportliche Main-Event des Bowman Smash 25 anlässlich der Feierlichkeiten zum 25. Gründungstag des Dresdner Schwul-Lesbischen Sportvereins  startete in den (zu) frühen Morgenstunden in der Neustädter Sporthalle an der Alaunstraße.

Dem Ruf unseres Vereins zum sportlichen Volleyball-Vergleich waren an diesem Wochenende Spieler/ Spielerinnen aus Köln, Berlin, Chemnitz, Leipzig, Halle, Jena, Stuttgart und Frankfurt/ M. gefolgt. Dazu gesellten sich Familienangehörige und nicht wenig schaulustiges oder neugieriges Volk. Alle wurden herzlich willkommen geheißen, zum Teil schon am Vorabend beim Sektempfang im „Boys“. (Dank an den Inhaber Stefan für die erneute Unterstützung unseres Vereins u. a. durch das Sektsponsoring!)

Nach der Begrüßung der Anwesenden in der Halle durch Martin stellvertretend für die Vereinsleitung und der darauf folgenden Bekanntgabe der Turniermodalitäten durch die Wettkampfleiter Eike und Olaf ging es dann mit viel Elan an die bereits aufgebauten Netze. Ausgespielt werden sollten die Sieger in den zwei Wettkampf-Klassen B und C, den routinierten Oldies und den jungen olympischen Nachwuchskadern, wobei man die Kategorisierung nicht so genau nehmen sollte.

Schnell stellte sich im Verlauf des Turniers heraus, dass es das von einschlägigen  Medien prognostizierte Duell der Dresdner Mannschaften El Aquero und den hoch gehandelten Cherry Street Guys an diesem Tag nicht geben würde. 😉

Während sich die El Aqueros mehr oder weniger überzeugend bis ins Finale der B-Staffel spielten, mussten die Jungs von der Kirschstraße ein mysteriöses Formtief durchleiden. Das wochenlange harte Training im „Boys“ hatte sich nicht ausgezahlt. Hier gilt es schonungslos Ursachenanalyse zu betreiben, um zukünftig Debakel dieser Art zu vermeiden.

Die Gunst der Stunde nutzten stattdessen die Chapulinas aus Berlin, welche in einem recht einseitigen Finale die entnervten Dresdner El Aqueros mit 25:13 in die Schranken weisen konnten, nachdem sie bereits in der Vorrunde das zweite Dresdner Team mit 25:9 regelrecht vom Feld geschmettert hatten. Gratulation an den verdienten Sieger aber auch an die drittplatzierten Volleyballer aus Köln.  

Die olympischen Nachwuchshoffnungen in der C-Staffel lieferten sich im Turnier  ebenfalls spannende Ballwechsel, bevor sich die Queerolanten aus Chemnitz als Sieger herauskristallisieren konnten. Somit blieb an diesem Tag zur Freude aller Sachsen ein Titel im Freistaat. Und vielleicht entwickelt sich derzeit sogar ein zukünftiger Herausforderer der Dresdner Schmetterlinge im Kampf um den sächsischen Volleyball-Thron. In diesem Sinne weiterhin viel Erfolg für unsere Chemnitzer Freunde!

Rückblickend kann ein positives Fazit zur Veranstaltung gezogen werden. Alle Begegnungen waren geprägt von einer ausgewogenen Mischung aus Spaß und Ehrgeiz der Beteiligten. Das  fantastische Buffet, an dem viele Vereinsmitglieder aber auch Unterstützer aus dem Umfeld Anteil hatten, bot vielfältigen Möglichkeiten die Energiespeicher aufzufüllen. Ein besonderes Dankeschön gebührt in dem Zusammenhang dem Verpflegungsteam um Ralf, Steffen und Ingolf und unserem Catering-Sponsor, der Pasta-Manufaktur Dresden.

Last but not least muss an dieser Stelle unbedingt noch die kreativ vorbereitete Siegerehrung nach Turnierschluss erwähnt werden mit der „Treppe der Sieger“. Inmitten der staunenden Neustädter Bevölkerung gab es reichlich anerkennenden Applaus und Preise für jedes Team, alles getragen von einer Herzlichkeit, welche wohl typisch für unser kleines Völkchen im Zeichen des Regenbogens ist.  Bewahren wir uns diese Herzenswärme für zukünftige Jubiläen, egal ob in Dresden oder wo auch immer wir uns das nächste Mal begegnen werden. Denn genau das macht die Welt ein klein wenig bunter in Zeiten von konservativem Einheitsschwarz und bedrohlichem Hassbraun.  

In diesem Sinne auf ein baldiges und gesundes Wiedersehen!

 

 

 

Posted in 2019, Bowmen Smash 25, Nachrichten